Pokemon KartenResellen

Reseller Nische: Pokemon Karten – Wie du Pokemon Karten gewinnbringend verkaufst

Veröffentlicht

Heute geht es um eine interessante Reseller Nische: Pokemon Karten. Pokemon Karten erzielen bei einem Verkauf immer noch sehr gute Preise. Dies liegt unter anderem daran, dass Sammler bereit sind hohe Preise zu zahlen, um ihre Sammlung zu vervollständigen. Hier erfährst du, wie sich der Wert einer Karte zusammensetzt und wie du einen angemessenen Preis erzielen kannst.

Der Wert einer Karte hängt fast ausschließlich mit ihrer Seltenheit zusammen. Je mehr Exemplare der Karte auf dem Markt existieren, desto niedriger ist ihr Wert. Wenn die Karte dagegen extrem selten ist, steigt der Wert erheblich.

Bei den Pokemon Karten gibt es viele verschiedene Kartentypen, die unterschiedliche Seltenheitswerte haben. Diese kann man verschiedenen Kategorien zuordnen.

Hier findest du verschiedene Symbole, die die Karte in eine bestimmte Kategorie einordnen und einer Seltenheitsstufe zuordnen.

  • Kreiskarte: Die Kreiskarte kommt am häufigsten vor. Man erkennt sie an einem kleinen Kreis in der entsprechenden Ecke. Im Englischen nennt man sie auch „common“.  Der Wert ist nicht besonders hoch und liegt häufig zwischen 10 und 30 Cent pro Karte. Für manche Karten bekommt man allerdings nicht mehr als fünf Cent.
  • Rautekarte: Eine Rautekarte beziehungsweise Viereckkarte ist etwas seltener. Im Englischen wird sie darum auch „uncommon“ genannt. Bei diesen Karten findet man das Symbol, einer Raute in der entsprechenden Ecke. Der Preis variiert zwischen 25 Cent und 1,50 Euro.
  • Sternkarte: Die Sternkarten sind die seltensten Karten ohne den sogenannten holografischen Effekt. Darum werden sie im Englischen auch „rare“ genannt. Eine Sternkarte kann man zwischen 1 Euro und 7 Euro verkaufen.
  • Holokarte: Jede der oben genannten Karten gibt es auch mit holografischem Effekt.  Holokarten fangen bei 1 Euro an und kennen nach oben keine Grenze.

Neben diesen verschiedenen Kartentypen gibt es noch unterschiedliche Editionen. Diese Karten zeichnen sich meist durch verschiedenartige Holoeffekte aus. Es gibt beispielsweise Level-X-Karten, welche zwischen 5 Euro und 25 Euro wert sind. Dann gibt es Prime-Karten, welche zwischen 3 Euro und 10 Euro wert sind. EX- und Gold-Rare-Karten zählen zu den wertvollsten bei einem Wert zwischen 40 und 100 Euro

Der zu erzielende Preis hängt stark von der individuellen Karte ab. Daher solltest du zuvor ein wenig zu recherchieren, Auktionen zu verfolgen und Preise zu vergleichen, um dir ein Bild von dem Wert der Karten zu machen.

Neben der Seltenheit bestimmt vor allem der Zustand der Karte ihren Wert. Achte daher beim Kauf auf Gebrauchsspuren. Statte zudem deine seltenstem Karten mit Hüllen aus um diese zu schützen.

Beim Verkauf kommt es vor allem auf die Präsentation deiner Karten an. Verfasse eine genaue Beschreibung zu deinen Sammelkarten. Du solltest erwähnen, welche Gebrauchsspuren und Mängel es gibt, um welchen Kartentyp es sich handelt und zu welchem Set oder welcher Edition die einzelne Karte gehört. Wenn du deine Karten im Set verkaufst, solltest du angeben, ob dieses vollständig ist und welche Besonderheiten es gibt.

Auch die Bilder sollten von guter Qualität sein. Das vermittelt einen seriöseren Eindruck und kann den Preis positiv beeinflussen. Außerdem fotografiere die Karten, wenn sie sich noch in der Schutzhülle befinden. Das beweist, dass du gut mit deinen Karten umgehst und diese sicher aufbewahrst. Eine gute Belichtung setzt deine Karten besser in Szene setzen. Versuche es so zu einzurichten, dass die Schutzfolien nicht blenden und die Karten gut zu erkennen sind.

Ich hoffe dir einen guten Einblick ins Pokemon Karten Reselling gegeben zu haben und wünsche dir viel Erfolg beim Verkaufen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.